Der Beginn der Gartensaison

0

Ein wichtiger Bestandteil eines schön gepflegten Grundstücks ist nicht nur ein ordentliches, dekoriertes Haus, sondern auch ein schön geschmückter, ansehnlicher Garten. Ist es dann mal wieder Frühlingszeit, ist es für eine reiche Ernte und einen schön sprießenden Garten unerheblich, die Pflanzen schon von früh an zu „verwöhnen“. Der erste Schritt dazu ist die Austilgung von durch den Winter entstandenen Schäden. Lange, kalte Winter können die Pflanzen sehr plagen: daraus resultieren Frostschäden an Ästen und Trieben. Diese beschädigten oder abgestorbenen Zweige sollten deshalb direkt entfernt und abgeschnitten werden. Dies sollte idealerweise Ende Januar bis Mitte Februar erfolgen. Auch Ziergräser sollten gestutzt werden, sodass sie höchstens über eine Länge von 20 cm verfügen. Blütenstauden sollten so geschnitten werden, sodass ihre Triebe nicht viel weiter als eine Handbreit über den Boden hinausreichen. Da auch die Vögel im Laufe des Frühlings eintreffen werden, sollte man nach etwaigen Nistplätzen Ausschau halten.

Die richtige Mischung aus Sonnenlicht und Pflege

Ist man sicher, dass keine neue Schnee- bzw. Kältefront zu erwarten ist, so lohnt sich bereits die Vorbereitung auf den Frühling und Sommer. Altes Laub sowie Winterschutz kann von Pflanzen entfernt werden. Dabei kann man auf eine ganze Sammlung von nützlichen Werkzeugen zurückgreifen. Zudem sollte man Mulchschichten entfernen; Mulch nämlich wird von Mikroorganismen zersetzt. Der Boden sollte mittels einer harke oder eines Dreizacks bearbeitet werden, um sicherzustellen, dass er die besten Bedingungen für die später dort keimenden und sprießenden Pflanzen ermöglicht und dass das Wasser nicht verdunstet. Der Verdunstungsschutz kann noch durch zusätzliche Bedeckungen wie etwa gehäckseltes Stroh intensiviert werden. Bei Staudengewächsen empfiehlt sich zudem, die Staude auszugraben und sorgfältig mit einem scharfen Messer entzwei zu trennen, um die Blütenbildung zu fördern – man sollte aber sehr vorsichtig dabei sein.

Das Einsetzen der Pflanzen

Nach einer guten Vorbereitung kann man daran schreiten, die Frühblüher einzusetzen, die man bisher nur in Töpfen ruhen hatte. Nun im Frühling benötigen die meisten von ihnen mehr Platz und sollten gut gedüngt werden. Wenn Sie im Sommer viel Gemüse ernten möchten, muss auch dies jetzt gesät werden. Das Gartenbeet sollte aber zuvor genauestens geplant werden, damit sich die Pflanzen nicht gegenseitig behindern; auch Monokulturen sollten vermieden werden. Damit der Boden regenerieren kann, ist es auch empfehlenswert, von Jahr zu Jahr die Gemüsearten woanders einzupflanzen.

Die Pflege des Rasen

Da der Rasen im Laufe des des Sommers stark beansprucht wird, sollte man ihn gut darauf vorbereiten, damit er weiterhin schön aussieht. Zuerst sollte man Schmutz und tote Gräser entfernen; dann am besten den Boden mittels eines Vertikutierers belüften, um die Nährstoffe zu verteilen. Hat man immer noch Zweifel, kann man zudem zum Dünger greifen. Hält man sich daran, steht einem guten Rasen nichts mehr im Wege.

11. Mai 2013 |

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2012 - 2015 baufach-verzeichnis.de