Blog

Grundstückbegrenzung mit einem Doppelstabmattenzaun

0
Doppelstabmattenzaun

Doppelstabmattenzäune eignen sich nicht nur für die Einfriedung gewerblicher Flächen, sondern bieten Ihnen viele Möglichkeiten zur Absicherung Ihres Grundstücks. Im Gegensatz zu einem Holzzaun oder einer Hecke ist ein Doppelstabmattenzaun stabil und sicher, hält allen Witterungen und äußeren Einflüssen stand und fällt durch nachhaltige Qualität auf. Die Vorteile sind vielseitig und lenken den Fokus nicht nur auf die Vermeidung unbefugter Zutritte auf Ihr Grundstück, sondern mit gleicher Aufmerksamkeit auf die Sicherheit für Ihre Kinder und Haustiere, die das Grundstück nicht verlassen können. (mehr …)

26. Dezember 2014 |

Energiesparfenster

0
8000-300x300

Wer heute baut, oder einen Altbau sanieren möchte, ist unter anderem immer wieder darum bemüht, so viel wie möglich Energie zu sparen. Dazu leisten die richtigen Fenster einen wertvollen Beitrag. Moderne Energiesparfenster zeichnen sich durch hervorragende Isolierwerte aus und helfen dabei, die Rechnung für Heizmaterial niedrig zu halten. (mehr …)

21. Dezember 2014 |

Gartengestaltung mit einem Gartenzaun aus Holz

0
Gartenzaun-aus-Holz

Gartenzäune aus Holz gibt es in enormer Vielfalt, was unterschiedliche Holzarten, Form, Höhe und Funktionalität betrifft. Je nach persönlichen Wünschen und Anforderungen lässt sich für den eigenen Wunschgarten der richtige Gartenzaun aus Holz auswählen. Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, ist es hilfreich, den Gartenzaun von Beginn an als gestalterisches Element in die Gartenplanung miteinzubeziehen. Denn Holzgartenzäune repräsentieren nicht nur die physischen Grenzen des Grundbesitzes. Der Holzzaun definiert auch das Schaufenster nach außen, in dem sich Garten und Gartenbesitz zeigen. Von der Gartenseite aus betrachtet, ist der Holzzaun das stärkste formgebende Element des Gartens. (mehr …)

3. Oktober 2014 |

Sicherheit: Brandschutz zu Hause

0
Brandschutz

Ein Feuer im Haus ist für Hausbesitzer eine Katastrophe. Der Neubau schreibt daher Regeln vor, damit dieser Ernstfall vermieden wird. Dabei kann dieser Gefahr aus dem Weg gegangen werden, indem sinnvolle Dinge nachgerüstet werden. Auf diese Weise wird das Gebäude so gesichert, wie es vom Gesetzgeber gefordert wird. Dies ist sehr wichtig, denn die Zahl von 200.000 Wohnungsbränden pro Jahr ist enorm hoch. Vorbeugen hilft nicht nur, beachtlichen Schaden zu verhindern, sondern ebenso, Leben zu retten, denn leider fordern Brände auch viele Menschenleben. (mehr …)

23. August 2014 |

Platz und Geld gespart mit der Raumspartreppe

0
Raumspartreppe

Der Großteil der Häuser in Deutschland ist mehrstöckig und nur wenige einstöckige Gebäude zieren die Landschaft. Daraus folgt, dass es in den meisten Bauwerken mindestens eine Treppe gibt. Oftmals nimmt diese einen Hauptteil des eigentlichen Innenraumes in Anspruch. Raumspartreppen gehen genau diesen Missstand an und bieten eine Möglichkeit Fläche für andere Dinge und mehr Wohnraum zu schaffen. (mehr …)

26. Juni 2014 |

Immobilien als Geldanlage nutzen

0
Haus

Gerade in wirtschaftlich unsicheren Zeiten kommt bei schon mal die Frage auf, wie man sein Geld noch sinnvoll anlegen kann. Durch die Verschuldung des Euroraums kann man sich als Kleinsparer nicht mehr sicher sein, dass das Vermögen vor Inflation geschützt ist. Eine Möglichkeit einer beständigen Geldanlage sind Immobilien. (mehr …)

6. April 2014 |

Mehr Sicherheit am Bau

0
Berufsbekleidung

Wo gehobelt wird, da fallen Späne – und leider nicht nur die. Die Unfallgefahren am Bau sind vielfältig. Sie reichen vom einfachen Sturz, bis hin zum tödlichen Elektrounfall. Dabei hat sich die Gefährdung des Einzelnen in den vergangen Jahren durch viele unterschiedliche Sicherheitsmaßnahmen deutlich verringert. Trotzdem ist Vorsicht geboten. Die gilt vor allem für Baustellen, wo viele verschiedene Gewerke gleichzeitig ausgeführt werden. Hier beginnt die Sicherheit am Bau bei der Planung und Koordination. Sie gehört in den Zuständigkeitsbereich des Bauherrn. Er erstellt einen Sicherheits- und Koordinierungsplan. Der enthält unter anderem eine Beschreibung der Baustelle, eine Auflistung der durchzuführenden Arbeiten und eine Risikoanalyse. Mit Hilfe dieses Sicherheits- und Koordinierungsplans, wird der Unfallschutz auf der Baustelle koordiniert und das Risiko minimiert. Zudem hilft der Plan bei der Einschätzung der anfallenden Kosten, die durch Sicherheitsvorkehrungen entstehen. (mehr …)

20. März 2014 |

Terrassenbau selbst übernehmen

0

Terrassenbau selbst übernehmen

Eine Terrasse in Eigenregie zu bauen ist gar nicht so schwierig, wie Sie vielleicht denken, wenn Sie ein paar Dinge bei Planung und Bau ihrer eigenen kleinen Oase im Grünen beachten. Den Bau einer Holzdielenterrasse können sie als Heimwerker dabei am leichtesten ohne spezielle Werkzeuge bewerkstelligen.
In diesem Text erfahren Sie, welche Vorarbeiten nötig sind, wie Sie beim eigentlichen Bau vorgehen, sodass ihrer neuen Terrasse eine lange Lebensdauer beschieden sein wird. (mehr …)

15. Januar 2014 |
Copyright © 2012 - 2015 baufach-verzeichnis.de