Terrassenbau selbst übernehmen

0

Terrassenbau selbst übernehmen

Eine Terrasse in Eigenregie zu bauen ist gar nicht so schwierig, wie Sie vielleicht denken, wenn Sie ein paar Dinge bei Planung und Bau ihrer eigenen kleinen Oase im Grünen beachten. Den Bau einer Holzdielenterrasse können sie als Heimwerker dabei am leichtesten ohne spezielle Werkzeuge bewerkstelligen.
In diesem Text erfahren Sie, welche Vorarbeiten nötig sind, wie Sie beim eigentlichen Bau vorgehen, sodass ihrer neuen Terrasse eine lange Lebensdauer beschieden sein wird.

Vorbereitungen zum Terrassenbau

Bevor Sie mit dem Bau beginnen, sollten Sie den vorhandenen Boden etwa zwanzig Zentimeter tief ausheben und anschließend mit Lava, Kies, Splitt oder einem ähnlichen geeigneten Material auffüllen. Achten Sie darauf, dass das Material keine Unebenheiten ausweist und ein leichtes Gefälle vom Haus weg erhält. Dies können Sie leicht mit einer Schlauchwaage kontrollieren. Zum Abziehen verwenden Sie eine Richtlatte. Als Führung können Sie zwei lange Eisenstangen verwenden. Anschließend wird die Schüttung mit einer Rüttelplatte verdichtet. Wenn Sie nicht über solch schweres Gerät verfügen, hören Sie sich einmal um. Die meisten Baumärkte und Baustoffhändler haben mittlerweile einen Maschinenverleih, der einem ein solches Gerät günstig zur Verfügung stellen kann.

Bau der Unterkonstruktion – hier zählen Genauigkeit und Ruhe

Die Balken der Unterkonstruktion sollten einen ausreichenden Durchmesser aufweisen und ausdem selben Holz wie die späteren Dielen bestehen. Bevor Sie die Unterkonstruktionshölzer einrichten, bedecken Sie die Splittschicht mit Wurzelvlies, um Unkrautwuchs unter der Terrasse zu reduzieren. Platzieren Sie dann die Balken im Abstand von etwa 50 Zentimetern. Legen Sie das Holz aber nicht direkt auf das Vlies, sondern auf einzelne Gehwegplatten oder Fundamentsteine, um Feuchtigkeitsschäden am Holz vorzubeugen.
Zum Ausrichten der Unterkonstruktion sollten Sie sich Zeit nehmen und sehr genau arbeiten. Achten Sie darauf, das leichte Gefälle vom Haus weg einzuhalten. Eine lange Wasserwaage ist dabei ein unabdingbares Werkzeug. Stellen Sie mit Richtschnüren sicher, dass alle Balken in einer Ebene liegen, und korrigieren Sie deren Lage, falls es notwendig sein sollte. Ungenauigkeiten, die Sie sich beim Bau der Unterkonstruktion einfangen, werden Sie unweigerlich bei der fertigen Terrasse sehen.

Dielen Verlegen – Sie sind fast fertig

Platzieren Sie die erste Diele unbedingt auf der Hausseite, weil es sonst nahezu unmöglich ist, das letzte Brett passend einzusetzen. Wenn Sie die exakte Lage der Diele ermitteln haben, fixieren Sie diese und befestigen Sie sie mit jeweils zwei Schrauben an jedem Konstruktionsbalken. Verwenden Sie für eine lange Lebensdauer unbedingt spezielle Terrassenschrauben aus rostfreiem Edelstahl. Als Hölzer empfehlen sich Sorten wie Bangkirai, Douglasie oder einige heimische Nadelhölzer.

Bevor Sie loslegen, können Sie sich hier ein paar Tipps & Tricks von den Profis abschauen!

15. Januar 2014 |

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2012 - 2015 baufach-verzeichnis.de